politopia-magazin

Das politopia-magazin ist das gesellschaftspolitische Magazin bei radio x, dem Frankfurter Bürgerradio.

Das politopia-magazin hört ihr jeden Mittwoch von 16-17 Uhr auf radio x, direkt aus Frankfurt.

Die Liste aller politopia-magazin Sendungen im Jahr 2021, 2022, 2023, 2024, Alle politopia-magazin Sendungen, Alle ABS-Sendungen.

Per email erreicht ihr uns hier: redaktion@politopiamagazin.de, für GPG-Verschlüsselung benutzt diesen public key

RSS-Feed: politopiamagazin.de/politopia-magazin-rss/itunes.xml

Internetkriminalität

Thorsten Sinning im Gespräch mit Alexandra Roth vom Referat Cyberkriminalitätsprävention des Polizeipräsidiums Frankfurt am Main.
Sendung vom 2022/08/24 23:45:00 GMT+2
Download: pta220824.mp3

Cyberkriminalität im Internet ist ein alltägliches Phänomen, bei dem sich viele Menschen im Stich gelassen fühlen.

Schockanrufe, d. h. Anrufe, bei denen vorgetäuscht wird, dass Angehörige im Krankenhaus liegen oder in einen Unfall verwickelt sind, und mit denen Geldforderungen verbunden sind, sind mittlerweile an der Tagesordnung.

Auch im Internet gibt es viele Unternehmen, die Menschen in betrügerischer Absicht dazu verleiten, Geld auszugeben und dann keine Waren versenden.

Wie kann man sich davor schützen und woran erkennt man, dass man betrogen wird? Alexandra Route erzählt uns aus ihrer täglichen Praxis und wie Sie sich vor Cyberkriminalität schützen können.

DIASPORA, eine zeitgenössische Tragödie

Eine Fusion zwischen "antagon theaterAKTion" & "Ondadurto Teatro"
Sendung vom 2022/07/27 16:00:00 GMT+2
Download: pta220727.mp3

Wir unterhalten uns mit einer der Regisseurinnen Barbara Carvalho und dem Schauspieler Max Büttner von antago theaterAKTion über die Zusammenarbeit und den Entwicklungsprozess des Theaterstücks "DIASPORA, eine zeitgenössische Tragödie", die als Premiere am 5.-6. August 2022 auf der Sommerwerft präsentiert wird. https://ondadurtoteatro.it/

https://de.antagon.de/productions

https://sommerwerft.de/programm/

Die Sommerwerft kommt

Wir unterhalten uns mit Machern der Sommerwerft, dem Theaterfestival am Mainufer.
Sendung vom 2022/07/20 17:00:00 GMT+2
Download: pta220720.mp3

Beduinenzelt

Am Freitag beginnt die Sommerwerft, ein Theaterfestival am nördlichen Mainufer in der Nähe der EZB. Bernhard, der künstlerische Leiter erzählt uns, was es dort so zu hören und zu sehen gibt. Wir schauen uns an, wie Theater machen und zusammen leben funktionieren kann. Die Praktikantinnen Anna, Rynke und Clara berichten uns von ihrer Motivation und den ersten Eindrücken vom Theaterprojekt.

Das Programm der diesjährigen Sommerwerft: sommerwerft.de/programmheft/

Google kann mir diese Fragen einfach nicht beantworten

Wir unterhalten uns über gemeinschaftliches Zusammenleben, Theatermachen und die Herausforderungen der modernen Welt. Dieser Teil der Unterhaltung wurde aus Zeitgründen nicht über UKW gesendet.

Download: pta220720ex.mp3

Rücktrittslimbo, Dippemess, Stoffel, Bosnien-Herzegovina

So sehr das Vertrauen in OB Feldmann sinkt, so sehr wächst die Wut bei den Bürgerinnen und Bürgern und in der Politik. Am 14. Juli soll die Stadtverordnetenversammlung entscheiden, ob der Oberbürgermeister abgewählt wird. Wir haben Meinungen dazu gesammelt. Der Stoffel öffnet wieder seine Türen: eine Frankfurter Institution ohnegleichen. Im Güntersburgpark gibt es gute Musik, Veranstaltungen und wir haben drei Wochen lang einen Blick hinter die Kulissen geworfen. Der Neubau der Europäischen Schule ist ein Thema, denn auch die Dippemess müsste dem Neubau weichen. Was hat es damit auf sich? 30 Jahre nach Dayton: eine Veranstaltung und Podiumsdiskussion zum Schicksal von Bosnien-Herzegowina zwischen Dayton und Brüssel
Sendung vom 2022/07/13 19:07:00 GMT+2
Download: pta220713.mp3

Streuobst und Ebbelwoi

Streuobst und Ebbelwoi - kaum etwas kennzeichnet Frankfurt so sehr wie diese Kombination. Gerhard Weinrich vom MainÄppelHaus erzählte uns heute über das Streuobst, das Keltern, den Ebbelwoi und die Bio-Vielfalt der Streuobstwiese.
Sendung vom 2022/07/06 23:58:00 GMT+2
Download: pta220706.mp3

Julian Assange --- Afrikanische Kultur durch Laufen erfahren

Julian Assange ist der wohl bekannteste und umstrittenste Journalist der Welt. Seit dem er 250.000 Akten über amerikanische Kriegsverbrechen in Irak und Afghanistan veröffentlichte, versuchen US amerikanische Behörden ihn vor ein amerikanisches Gericht zu stellen. Derzeitiger Höhepunkt ist der Beschluss der britischen Innenministerin Patel ihn an die USA auszuliefern. Derzeit laufen noch Rechtsmittel gegen diesen Beschluss. Das zweite Thema dieser Sendung ist ein Lauf durch Afrika von zwei Freizeit Athleten, die 12.000 km in acht Monaten durch den Kontinent zu Fuß zurücklegen wollen.
Sendung vom 2022/06/29 17:00:00 GMT+2
Download: pta220629.mp3

Die britische Innenministerin Priti Patel hat die Auslieferung von Julian Assange an die USA genehmigt. Dort soll er unter dem Anti-Spionagegesetz angeklagt werden.

Die internationale Generalsekretärin von Amnesty International, Agnès Callamard, erklärt dazu:

"Die Auslieferung von Julian Assange an die USA zuzulassen, setzt ihn einer großen Gefahr aus und kann als abschreckendes Signal für Journalist*innen in aller Welt gesehen werden.

Sollte es zur Auslieferung kommen, befürchtet Amnesty International, dass Assange einem hohen Risiko einer längeren Isolationshaft ausgesetzt ist, was einen Verstoß gegen das Verbot von Folter und anderen Misshandlungen darstellen würde. Die diplomatischen Zusicherungen der USA, dass Assange nicht in Isolationshaft kommen wird, sind angesichts der Vorgeschichte nicht glaubwürdig.

Amnesty International fordert Großbritannien auf, Julian Assange nicht auszuliefern. Die USA fordert Amnesty International dazu auf, die Anklage gegen ihn fallen zu lassen und Assange frei zu lassen."

Julian Assange wird wahrscheinlich Rechtsmittel gegen die Auslieferung einlegen, mit der Begründung, dass damit sein Recht auf freie Meinungsäußerung verletzt werde.

Mit der Aktion „Cap to Kap“ wollen Mareike Röwekamp und Horst Schauer auf die Kultur Afrikas durch einen achtmonatigen Ausdauerlauf aufmerksam machen. Beide sind ambitionierte Freizeit-Ausdauersportler, beide mit einer Passion zum afrikanischen Kontinent und seiner Menschen. Beide pflegen ihr intensives Interesse an kulturellen, sozialen und gesellschaftlich-politischen Fragen unserer Zeit. Verbunden im Gedanken und in der Tat, gestalten zu wollen, Perspektiven, Meinungen und Lebensfreude zu teilen.

ADA-Kantine

Wir unterhalten uns über die ADA-Kantine, eine Küche für jeden. Es gibt Essen auf Spendenbasis.
Sendung vom 2022/06/22 17:00:00 GMT+2
Download: pta220622.mp3

Äthiopischen Menschenrechtsrat EHRCO--Tschernobyl damals 1986 und heute 2022

Amnesty international hat den Preis für die Menschenrechte an den äthiopischen Menschenrechtsrat vergeben. Thorsten Sinning hat dazu ein Interview mit Dan Yirga Haile geführt, der die Menschenrechtsorganisation in Addis Abeba leitet. Das Atomunglück von Tschernobyl von 1986 ist in unser Bewusstsein zurückgekehrt. Aurel Jahn im Gespräch mit Matthias Engert vom Ökoinstitut in Darmstadt.
Sendung vom 2022/06/15 17:00:00 GMT+2
Download: pta220615.mp3

Rüstungsproduktion und Krieg als Geschäftsmodell? RHEINMETALL ENTWAFFNEN

Im Gespräch mit Cora und Christoph von der Initiative RHEINMETALL ENTWAFFNEN Rhein-Main.
Sendung vom 2022/06/09 00:35:00 GMT+2
Download: pta220608.mp3

Wir unterhalten uns mit Mitstreiter-/innen von RHEINMETALL ENTWAFFNEN über nationale Militarisierung, die klimatische, humane und finanzielle Nachteile für die Weltbevölkerung in sich birgt. Offshoring um weltweite Rüstungsexporte leichter in Kriegsgebiete zu überführen, dass die unternehmerischen und imperialistischen Strukturen global stärkt. Dabei werden gesellschaftliche und gesundheitliche Belange völligst übersehen, Lebensgrundlagen zerstört und demokratische Prozesse unterbunden.

https://weg-der-erinnerung.solikom.de/de/rheinmetall_entwaffnen/bafa/tribunal-gegen-das-bafa

https://rheinmetallentwaffnen.noblogs.org/

https://riseupforsolidarity.blackblogs.org/

https://weg-der-erinnerung.solikom.de/de/rheinmetall_entwaffnen/kassel-entwaffnen-ist-keine-kunst

Besuch im Raumfahrtkontrollzentrum der ESA

In Darmstadt befindet sich das Raumfahrtkontrollzentrum der ESA, in dem unter anderem neue Projekte für zukünftige Satelliten erforscht werden. Auch zukünftige Generationen von Raumfahrtingenieuren werden hier ausgebildet. Wir sprechen mit David Evans und Tom Mladenov.
Sendung vom 2022/05/25 07:50:00 GMT+2
Download: pta220525.mp3

David Evans ist Projektleiter für das Projekt OPS Sat, einen kostengünstigen Mikrosatelliten, auf dem ein neues Softwarekonzept erforscht wird. Der Satellit wird auch für die Ausbildung von Raumfahrtingenieuren in den Bereichen Start, Programmierung und Steuerung von Satelliten genutzt.

Tom Mladenov hat an einem solchen Trainingsprogramm teilgenommen und erzählt uns von seinen praktischen Erfahrungen in diesem Programm.