politopia-magazin

Das politopia-magazin ist das gesellschaftspolitische Magazin bei radio x, dem Frankfurter Bürgerradio.

Das politopia-magazin hört ihr jeden Mittwoch von 16-17 Uhr auf radio x, direkt aus Frankfurt.

Die Liste aller politopia-magazin Sendungen im Jahr 2021, 2022, Alle politopia-magazin Sendungen, Alle ABS-Sendungen.

Per email erreicht ihr uns hier: redaktion@politopiamagazin.de, für GPG-Verschlüsselung benutzt diesen public key

politopia-magazin

Wir unterhalten uns.

Razzia im Bahnhofsviertel, aber Bordelle bleiben geschlossen

Wir unterhalten uns mir Rosina Henning von Dona Carmen e. V.
Download: pta210407.mp3

Frankfurt

Die Bordelle in Hessen sind seit 16. März 2020 geschlossen, trotzdem finden sich die Sexarbeiter*Innen wieder auf der Straße. Am 30. März 2020 fand eine Razzia mit der Polizei, die über 30 migrantische Frauen im Bahnhofsviertel rabiat und unwürdig kontrollieren. https://www.donacarmen.de/pressemitteilung-13/ https://www.donacarmen.de/petition-an-den-hessischen-landtag/

Frankfurt in den sechziger Jahren

Die sechziger Jahre waren geprägt von der Studentenrevolte. Die Jugend wollte sich nicht länger belügen lassen über das System, in das ihre Eltern verstrickt waren den Nationalsozialismus. Sie wollten Aufklärung und eine Perspektive jenseits der spießigen Gesellschaft der Fünfziger Jahre.

Interview mit Martina Feldmann (B90/Grüne) und Frankfurt in den sechziger Jahren

In der Kommunalwahl im Jahr 2020 sind die Grünen stärkste Kraft in Frankfurt geworden. Ich wäre ein Interview mit Martina Feldmann der Spitzenkandidaten der Frankfurter Grünen. Teil zwei der Geschichte Frankfurt in den 1960er Jahren. Diesmal geht es um die politische Umwälzung der Stadt Gesellschaft, den U-Bahn Bau und weg weisende Entwicklungen, die bis heute andauern.

Political Nudging -- Maria Christina Nimmerfroh, Leiterin der Wirtschaftspsychologie an der Hochschule Rhein-Sieg in Bonn

Political Nudging .--Das ist ein englischer Begriff, das heißt das scheint offensichtlich amerikanischen, englischen Sprachraum weiterverbreitet zu sein als hier. Was bedeutet das?Also Political Correctness besteht ja einmal aus dem Hinweis auf die Politik und dem Begriff Nudging. Ähm ist ein ist Anstupsen, ja und äh von der Bedeutung her ähm soll es äh also äh soll es dazu führen, dass Menschen
Download: pta210317.mp3

Nudging es gibt auch in Deutschland ein Beispiel, du sagst der Organspendeausweis, hat damit etwas zu tun. Ja, also wir haben ähm ja eine äh das im Bereich des Organspendeausweises abgelehnt. Das hat der Bundestag abgelehnt, aber viele von uns erinnern sich an diese sehr heftig geführte Debatte. Ähm auch wenn uns nicht klar ist, dass da irgendwas mit dem zu tun hatte. Die Die politische Forderung von vielen Abgeordneten im Bundestag war ja, dass äh jeder automatisch Organspender ist, es sei denn man meldet sich beim Bürgeramt und sagt, ich möchte das ausdrücklich nicht. Also eine Umkehrung der bisherigen. Erlaubnis Praxis. Das ist ja in Österreich auch eingeführt worden. Da ist man automatisch Organspender, solange man nicht widerspricht. Genau, das ist ein und dieser beruht auf der ja eigentlich Bequemlichkeit der Menschen eine Standardeinstellung nicht zu ändern. Das heißt, wenn die Standardeinstellung ist, ich bin Organspender, muss ich ja extra Aufwand auf mich nehmen, um das zu ändern und äh dann wissen wir, dass viele Menschen sagen, auch wenn das viele machen und wenn das Standard ist, dann ist das okay für mich. Und äh dass diese diese Änderung, dieser Standardeinstellungen wenn auch Standardeinstellungen mit Organspende eine schwierige Formulierung ist. Ich weiß, diese Änderung der Standardeinstellung ist ein Nudge.

Grüne Lunge für alle und innovativ

Im Gespräch mit Juliane Ranck "Gemüseheld*Innen", Alexis Passadakis "Grüne Lunge bleibt - Instone stoppen!" und Felix Wiegand von der Interventionistischen Linken an der Kundgebung vor dem Wohnbauprojekt "Marie" am 26. Februar 2021

Faire Mobilität - faire Arbeit für Alle! - Teil 2

Wir unterhalten uns weiter mit Alex, Anel und Anna.
Download: pta210303.mp3

Fortsetzung letzter Woche vom 24.02.2021.

Zu Beginn hört ihr eine kleine Zusammenfassung von letzter Woche. Fortsetzend geht es konkreter um den Arbeitsalltag von Faire Mobilität, mit welchen Fällen sie konfrontiert sind, welche Probleme sich über arbeitsrechtliche Verstöße ergeben (wie Sprache und fremdes Umfeld), wie sich der Arbeitsalltag durch Corona verändert hat und welche Erfolge sie für sich verbuchen können.

Faire Mobilität - faire Arbeit für Alle! - Teil 1

Wir unterhalten uns mit Anna, Anel und Alex von Faire Mobilität.
Download: pta210224.mp3

fair

"Faire Mobilität hilft, gerechte Löhne und faire Arbeitsbedingungen für Beschäftigte aus den mittel- und osteuropäischen EU-Staaten auf dem deutschen Arbeitsmarkt durchzusetzen. Die politische Verantwortung für Faire Mobilität liegt beim DGB-Bundesvorstand." www.faire-mobilität.de

Weiter Infos: Europäischer Verein für Wanderarbeiterfragen: http://www.emwu.org/ Faire Mobiltät: https://www.faire-mobilitaet.de/ Faire Mobilität Frankfurt am Main: https://www.faire-mobilitaet.de/beratungsstellen/++co++b561bfb0-f53b-11e1-8c32-00188b4dc422

Bundesweite kostenlose Hotline von Faire Mobilität zu arbeitsrechtlichen Fragen während der Corona-Krise. Erste Orientierung sowie Tipps für weitere Hilfen. https://www.faire-mobilitaet.de/++co++582187e0-6dc9-11ea-8f86-52540088cada

Bosnisch-Kroatisch-Serbisch: 0800 0005776 Montag und Mittwoch 9.00-12.00 und 13.00-17.00 Uhr Donnerstag 13.00-17.00 Uhr

Bulgarisch: 0800 1014341 Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag 9.00-12.00 und 13.00-17.00 Uhr

Polnisch: 0800 0005780 Montag bis Freitag 9.00-12.00 und 13.00-17.00 Uhr

Rumänisch: 0800 0005602 Montag bis Freitag 9.00-12.00 und 13.00-17.00 Uhr

Ungarisch: 0800 0005614 Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag 9.00-12.00 und 13.00-17.00 Uhr

Was Sie wissen müssen, wenn Sie in Deutschland arbeiten wollen: https://www.fair-arbeiten.eu/

PECO-Institut: https://www.peco-ev.de/

Internationaler Bund (Standort Griesheim): https://www.internationaler-bund.de/standort/210624 Multinationale Informations- und Anlaufstelle für EU-Bürger/-innen (MIA): https://www.caritas-frankfurt.de/ich-suche-hilfe/migration-und-flucht/erwachsene/multinationale-informations-und-anlaufstelle-fuer-eu-buerger-und-buergerinnen-mia/mia-multinationale-informations-und-anlaufstelle-fuer-eu-buerger-innen

Ein Jahr nach Hanau / Die Reise der Zapatisten

In dieser Ausgabe reden wir mit der Intiative 19. Februar und beleuchten was im letzten Jahr seit dem rassistischen Anschlag am 19. Feburar 2020 in Hanau passiert ist. Im zweiten Teil der Sendung haben wir über die Reise der Zapatisten und viele anderer Indigenen aus Mexiko gesprochen.
Download: pta210210.mp3

In dieser Ausgabe reden wir mit der Intiative 19. Februar und beleuchten was im letzten Jahr seit dem rassistischen Anschlag am 19. Feburar 2020 in Hanau passiert ist. Wie haben sich die Politik und Behörden verhalten? Wie gehen die Angehörige damit um, und was ist dieses Jahr geplant. Am 14.2. wird es einen Livestream geben.

Weitere Infos: https://19feb-hanau.org

Im zweiten Teil der Sendung haben wir über die Reise der Zapatisten und vieler anderer Indigenen aus Mexiko gesprochen. Sie werden die nächsten Jahre alle fünf Kontinente besuchen und der erste wird Europa sein. Sie wollen zwischen Juni und Oktober kommen und dabei die lokalen und globalen Kämpfe vor Ort besuchen.

Weitere Infos: https://www.ya-basta-netz.org

Aufklärung nach dem Mordversuch an Ahmed I.

In dieser Sendung erläutern wir den Verlauf der letzten Jahre wie Ahmed I. nach seinem rassistischen Mordanschlag auf ihn, umgegangen ist. Wir beleuchten wie die Justiz damit umgegangen ist und welche Rolle Respons in dem ganzen Geschehen hat.
Download: pta210203.mp3

„Der Nebenkläger I. wird mit einem Freispruch bezüglich des Mordversuches gegen ihn vom Gericht im Stich gelassen. Gerechtigkeit, eine Entschuldigung für den Umgang der Polizei mit ihm, die Aufklärung der Straftat gegen ihn, wird ihm verweigert.“ In der Sendung erläutern wir den Verlauf der letzten Jahre wie Ahmed I. nach einem rassistischen Mordanschlag auf ihn, umgegangen ist. Wir beleuchten wie die Justiz damit umgegangen ist und welche Rolle Response in dem ganzen Geschehen hat. Zu Gast war Liisa Pärssinen von Response.

Hier geht es zur Spendenaktion https://verband-brg.de/spendenaufruf-fuer-eine-sichere-zukunft-von-ahmed-i/

verband-brg.de response-hessen.de

Moderation: Andi